In unser aller Namen

Ein Film über die Konflikte im Hambacher Wald

Die Polizistinnen und Polizisten … die tun ihre Pflicht im Namen des Staates. In Unser aller Namen tun die diese Aufgabe.

So sieht es NRW-Innenminister Herbert Reul. Der Konflikt, den er dabei aufgreift, ist die Besetzung bzw. die Räumung des Hambacher Waldes. Aber offensichtlich sehen das doch  nicht alle so wie er. Viele befürchten, dass hier ein uralter Wald gerodet werden soll, und dass wir längst im Kohleausstieg sind, wenn die Kohlebagger so weit sind, die darunter liegende Kohle abzubaggern.
Es formiert sich ein immer breiterer Widerstand. Zu den anfänglich etwa 50 Waldbesetzern stoßen immer mehr Unterstützer, so dass schließlich 50 000 im Wald demonstrieren. Kann es ihnen gelingen den übermächtigen Gegner aus Industrie und Politik zu besiegen?

 

 

In diesem Film ist die Kamera beobachtend bei diversen Aktionen und Konflikten dabei und legt so die Strategien der verschiedenen beteiligten Gruppen offen. Im Endeffekt stellt sich die Frage nach dem Zustand unserer Demokratie.

Dokumentarfilm, 90 Minuten

 

In Kürze mehr an dieser Stelle.